Wir bauen für Flüchtlinge

 

 

Der Neubau(planungs)ausschuss arbeitet fleißig: Im Oktober hat er zum vierzigsten Mal getagt. An dieser Stelle ein herzlicher Dank an die ehrenamtlich Mitarbeitenden, die viel Zeit und Sachverstand investieren

 

Selbstverständlich haben sich im Laufe der Monate und Jahre die konkreten Beratungs- und Entscheidungsthemen verschoben.

 

Ging es zunächst um die Frage, ob und in welchem Umfang die Idee, Wohnraum für Flüchtlingsfamilien zu schaffen, realisiert werden soll, so standen nach der anschließenden Genehmigung des Projekts ganz konkrete Entscheidungen zur Ausführung an.

 

Glücklicherweise gibt es Protokolle, in denen wir immer mal wieder nachlesen können, wofür wir uns vor langer Zeit entschieden haben, doch an der einen oder anderen Stelle müssen wir nachbessern und unsere Entscheidungen revidieren.

 

Dies geschieht zum einen auf Anregung des Architekturbüros sowie der Fachplaner und zum anderen durch Erkenntnisse im Zusammenhang mit einer Baustellenbesichtigung, denn mit einer Innenbesichtigung beginnen seit dem Sommer 2019 alle Ausschusssitzungen, um den Baufortschritt und die Ausführung zu begutachten.

 

Mehrkosten haben sich v.a. im Zusammenhang mit der Statik des Daches im Neubau und den Auflagen des Prüfstatikers ergeben, doch gehen wir davon aus, dass diese ungeplanten Kosten durch gewährte Skonti gut ausgeglichen werden können.

 

Kürzlich wurde das Gerüst abgebaut, so dass noch vor Weihnachten eine verkehrssichere Zuwegung erstellt werden kann. Die Gestaltung der Außenanlagen erfolgt im Frühjahr 2020. Mit der Fertigstellung des Projekts rechnen wir im 1. Quartal 2020, damit zum 1. April 2020 die Wohnungen bezogen werden können.

 

Liane Scholz