Junge Leute „hängen sich rein“

 

 

2 Mädchen – 2 Orte – 1 Gemeinde

 

Wir sind Nadine und Sophie und sind schon seit Jahren in der Gemeinde Ichthys. Um genau zu sein, 14 Jahre schon. Dass wir beide, unabhängig voneinander, genau im Jahr 2006, durch Flötenunterricht an die Gemeinde gekommen sind, war purer Zufall und ist uns erst durch unser gemeinsames Gespräch für diesen Artikel aufgefallen.

 

Seit nun mindestens 8 Jahren kennen wir uns schon. Damals im Konfirmationsunterricht kannten wir uns nur vom Sehen in der Schule und hatten ansonsten eher weniger miteinander zu tun. Das änderte sich erst, als wir zusammen die neuen Konfis als Teamerinnen begleiteten. Seitdem haben wir uns immer wieder zusammen in der Kirche engagiert: Von weiteren Konfi-Gruppen über den Jugendtreff bis hin zu den Jugendfreizeiten auf Sardinien.

 

Aber wir haben auch eigene Pfade eingeschlagen. Nadine ist seit 2017 im Kinder- und Jugendausschuss tätig und seit 2019 Teil der Planung für das Jugendschutzkonzept. Sophie hat 2013 kurzzeitig beim Kinderkirchenschiff mitgewirkt und ist seit 2017 ehrenamtlich im Jugendtreff tätig.

 

Was wir aber immer teilen werden ist, dass die Gemeinde einen großen und wichtigen Teil unserer Lebenswelt ausmacht und ausgemacht hat.

 

Dass wir demnächst Soziale Arbeit und Management sowie Lehramt (Sophie) studieren wollen, liegt tatsächlich zum großen Teil an unserer Arbeit und Zeit, die wir in und mit der Gemeinde Ichthys verbracht haben.

 

Was wir uns noch für diese Gemeinde wünschen? Wieder mehr Jugendliche an Land zu ziehen! Uns hat Ichthys so viel gezeigt und gebracht und wir hoffen, für die nächste Generation (wir wachsen langsam raus), dass sie dieses Potenzial auch in unserer Gemeinde sieht und nutzt!

 

Nadine und Sophie